Warum ist Vitamin D3 so wichtig für uns?


Vitamin D3 reiche Lebensmittel

Fast alle Lebewesen auf unserer Erde benötigen Sonnenlicht, um am Leben zu bleiben! Egal ob Mensch, Tier oder Pflanze. Durch Sonneneinstrahlung auf die Haut ist der menschliche Körper in der Lage, selbst Vitamin D3 zu bilden. Dafür musst du allerdings viele Stunden im Freien verbringen! Aufgrund unseres Alltages sind wir die meiste Zeit auf Arbeit und wenig draußen im Freien. In Deutschland scheint die Sonne weitaus weniger als zum Bsp. in Lissabon, wo genügend Sonnenstunden zur Verfügung stehen. Im Winter sind unsere Sonnenstunden um ein Vielfaches weniger als im Sommer. Somit kann nur unzureichend Vitamin D3 durch Sonnenlicht gebildet werden.
Der Bedarf an Vitamin D3 kann nur zum Teil über unsere Nahrung aufgenommen werden. Dafür bedarf es einer enormen Menge an Vitamin D3 reichen Lebensmitteln. Gute Lieferanten sind: Hering, Aal, Lachs, Sardinen, Austern, Lebertran, Eier und Kalbfleisch etc.

Hier sind einige Symptome bei einem Vitamin D3 Mangel

  • Müdigkeit
  • Häufige Infekte
  • Immunschwäche
  • Reizbarkeit
  • Depressionen
  • Schlafprobleme
  • Stimmungsschwankungen
  • Nachlassende körperliche und geistige Leistungsbereitschaft
  • Knochen und Rückenschmerzen
  • Häufige Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Muskelschwäche und schmerzen
  • Krämpfe
  • Zittern
  • Atemwegserkrankungen
  • Osteoporose
  • Etc….

Vitamin D3 ist nahezu an allen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und gilt deswegen auch als das super Hormon!
Um herauszufinden, wie hoch dein Vitamin D3 Level ist, kann man einen Vitamin D3 Test von Medivere selbst durchführen.
Im Vitamin D3 Rechner kannst du deine Ist- und Ziel Vitamin D3 Werte eintragen, um deine tägliche Aufnahme an Vitamin D3 zu bestimmen.

Wichtig ist die Kombination mit K2!

Bevor du dir das nächstbeste Vitamin D3 Produkt kaufst, achte darauf, dass es ein Vitamin D3 K2 Produkt ist.  Bei einer Aufnahme von hochdosierten Vitamin D3 kann es durch Calcium zu Verkalkungen der Blutgefäße kommen.  Vitamin D3 steigert die Calciumresorption im Darm. Dieses Calcium muss der Körper nun im Blut verwerten. Schafft er das nicht, so lagert sich schädliche Schlacke in den Blutgefäßen ab. Vitamin K2 aktiviert die beiden Proteine Osteocalcin und MGP (Matrix Gla Protein). Diese Proteine sind für die Calciumverwertung im Blut verantwortlich und können das Calcium aus dem Blut binden und transportieren. Das abtransportierte Calcium wird als Hartsubstanz für Knochen und Zähne eingelagert.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someone